EU Programm für lebenslanges Lernen -Leonardo da Vinci- 2013

Förderung der sprachlichen und interkulturellen Kompetenz von Staatlich anerkannten internationalen Touristikassistenten/-innen

Bereits seit 2008 haben unsere Touristikassistenten/-innen die Möglichkeit über das EU-geförderte Leonardo-da-Vinci-Programm ein sechsmonatiges Auslandspraktikum zu absolvieren. Im Oktober 2013 hieß es folglich nun schon zum sechsten Mal "Tschüss Berlin und Holá Espania".

Das Leonardo-da-Vinci-Programm für lebenslanges Lernen ist ein Programm der Europäischen Union, dessen oberstes Ziel die Förderung der beruflichen Mobilität innerhalb der EU ist. Die Teilnehmerinnen erhalten eine finanzielle Unterstützung für den Lebensunterhalt sowie Reise- und Versicherungskosten. In den vergangenen fünf Jahren haben ca. 40 angehende Touristikassistenten/-innen erfolgreich an dem Projekt teilgenommen.

Im Dezember 2013 erfolgte das Vor-Ort-Monitoring durch die Schulleiterin Tamara Hoffmann. Neben dem persönlichen Gespräch mit den Teilnehmern und dem Führen von Interviews, steht auch die Pflege und der inhaltliche Ausbau unserer Partnerschaften mit den spanischen Unternehmen im Mittelpunkt.  Unsere Partner schätzen den persönlichen Kontakt zur Berufsschule für Tourismus gGmbH sehr und betonen, dass wir die einzige Bildungseinrichtung seien, die Teilnehmer und Partner so intensiv betreue und in einem hohen Maße an der qualitativen Weiterentwicklung des Projekts arbeite.

Unsere Partner im aktuellen Projekt:

Hotel IFA  Altamarena

Im Hotel IFA Altamarena werden die Praktikantinnen Lena und Catharina von unserer ehemaligen Auszubildenden zur Touristikassistentin Fr. Gbur (stellvertretende Direktorin) sehr gut betreut. Sie und die Direktorin zeigten sich mit den Leistungen unserer Auszubildenden überaus zufrieden. Die Praktikantinnen erhalten im Altamarena einen umfassenden Einblick in die zentralen Hotelbereiche. Am Anfang des Praktikums bekommen sie gleich eine Übersicht darüber, wann sie in welchen Abteilungen eingesetzt werden. Lena wurde bisher im Restaurant, in der Küche, im Housekeeping und im Einkauf beschäftigt, inzwischen arbeitet sie an der Seite von Fr. Gbur in der Gästebetreuung.

Ihr hat die Arbeit in allen Bereichen viel Spaß gemacht, besonders im Einkauf fand sie es sehr interessant. Hier trug Lena beispielsweise neue Bestellungen ein und kontrollierte Lieferungen und Bestellungen. Auch ihre Spanischkenntnisse konnte sie ausbauen. Lena dazu: "Das Praktikum macht alles in allem viel Spaß. Durch die Arbeit mit den festangestellten Mitarbeitern kann man die Sprache am besten lernen". Catharina war bislang in der Küche, der Gästebetreuung und im Housekeeping,  derzeit arbeitet sie an der Rezeption. Obwohl die Arbeit in der Küche nicht zum späteren Aufgabenbereich einer Touristikassistentin gehört, beschreibt Catharina es als einen sehr guten Einstieg für sich und hatte viel Freude bei der Arbeit und vor allem im Team mit den Kollegen.

In der Gästebetreuung war sie mit dem Beschwerdemanagement befasst und  hatte die interessante Aufgabe, die Bewertungen der gängigen Internetportale (z.B. Holidaycheck) tabellarisch zu systematisieren, auszuwerten und negative Bewertungen zu beantworten. Vor allem, betont Catharina, schätze sie den Gästekontakt sehr und deshalb bereite es ihr auch eine besondere Freude mit Kunden zu arbeiten. In ihrer Freizeit unternehmen beide auch viel. So waren sie z.B. am anderen Ende der Insel in Coralejo, in der Hauptstadt Puerto del Rosario, im Oasis-Park und auf Kamel-Safari.

Club Magic Life Fuerteventura Imperial

Die stellvertretende Generaldirektorin Fr. Claudia Uhl lobt den Einsatz und die Arbeit unserer Praktikantinnen Luisa und Luiza.  In den ersten Wochen wurde Luisa in der Private Lodge an der Bar eingesetzt, derzeit arbeitet sie im Guestservice und später wird sie noch an der Rezeption eingesetzt werden. Im Guestservice ist Luisa beispielsweise dafür zuständig, die An- und Abreisen der Private-Lodge-Gäste in einer Excel-Tabelle zu erfassen, Aufmerksamkeiten (z.B. Obstkorb, Sekt) für Stammgäste oder "VIPs" zu organisieren und vor allem, den Gästen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Hierzu gibt es im Foyer des Club Magic Life einen speziellen Counter des Guestservice. Besonders viel Freude macht es Luisa, den Gästen zu helfen, einen besonderen Tag (z.B. Geburtstag) zu erleben, hier organisiert sie z.B.  Geburtstagstische und Torten mit persönlichen Widmungen. Die Gäste sind natürlich begeistert, dass dieser Service im Club kostenfrei ist. Luisa "durfte" bereits nach einer Woche Einarbeitungszeit die Leiterin des Guestservice Fr. Maria Canto während ihres Urlaubs vertreten.  Nach eigener Aussage stellte dies für Luisa verständlicherweise eine große Herausforderung dar, die sie aber laut Fr.  Canto sehr gut bewältigt hat.

Luiza konnte bisher in der Private-Lodge-Bar, in der Pool-Bar, der Lobby-Bar und im Restaurant Erfahrungen sammeln, in den nächsten drei Monaten wird sie an der Rezeption und im Guest-Service eingesetzt werden. Am meisten Spaß hat ihr die Arbeit mit dem Team der Pool-Bar gemacht. Beispielsweise hat ihr eine Kollegin genau gezeigt, wie man bestimmte Cocktails mixt, sodass sie dies jetzt eigenständig erledigen kann. Wie viele andere beschreibt aber auch sie den Gästekontakt als besonders erfreuend. Im Club Magic Life ist es den Praktikanten erlaubt, sämtliche Einrichtungen der großzügigen Anlage zu nutzen. So haben die beiden auch schon an verschiedenen Sportkursen teilgenommen und planen, das Angebot eines Ausflugs in den Oasis-Park zu nutzen. Selbstverständlich haben sie auch schon die Insel erkundet und sind mit einem Mietwagen ganz in den Norden nach Coralejo gefahren.

 

Hotel Fuerteventura Playa

Im Hotel Fuerteventura Playa zeigte sich unsere Leonardo-Partnerin der ersten Stunde, Rezeptionschefin Fr. Kugelmeier, regelrecht begeistert von ihrer Praktikantin Eleonore. In den ersten Wochen war Eleonore in der Animationsabteilung. Sie konnte dort in allen Bereichen mitarbeiten,  so hat sie beispielsweise Sportaktivitäten, wie Volleyball, Sjoelen und Tischtennis organisiert. Bei Shows, Tanzabenden, Bingoabenden und beim Musikquiz hat sie ebenfalls mitgewirkt und diese moderiert. Sogar in die Show-Technik wurde sie eingewiesen und den Mini-Club hat sie eigenständig betreut.

Seit Anfang Dezember arbeitet Eleonore an der Rezeption und ist dort für Reservierungen, Check-in und Check-out zuständig, hierzu hat sie das Buchungssystem Noray erlernt und das Rechnungssystem Voxel. Sie hat auch schon die Insel erkundet (z.B. Fahrradtour in der Wüste, Inselrundfahrt) und übt ihr Spanisch fleißig im Gespräch mit Mitarbeitern. So fällt ihr Fazit auch positiv aus: „Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Praktikumsplatz und könnte mir keinen besseren vorstellen.“

Dunas Hotels & Resorts

Auf Gran Canaria gab es ein Wiedersehen mit Fr. Palmieri, der Ansprechpartnerin unseres langjährigen Partnerunternehmens "Dunas Hotels & Resorts". Im Dunas wurden im letzten Jahr neue Evaluationsbögen zur systematischeren Erfassung der Leistungsentwicklung der Praktikanten, eingeführt.  Hier bewerten die direkten Vorgesetzten in den Abteilungen monatlich fachliche und soziale Kompetenzen. Nach dem Praktikum wird abschließend alles in einer Bewertung zusammengefasst, auf deren Grundlage schließlich das Zeugnis formuliert wird. Besonders positiv ist es, dass auch der Praktikant abschließend einen Evaluationsbogen erhält, in dem er die Möglichkeit hat, sein Praktikum zu bewerten.

In diesem Jahr absolviert Jennifer ihr Praktikum bei der Dunas-Kette. Nachdem sie in den ersten Wochen an der Rezeption des Dunas-Mirardor gearbeitet hat, ist sie inzwischen im Dunas Suites & Villas in der Gästebetreuung. Jennifer beschreibt, dass sie nach ihrer Ankunft sehr herzlich aufgenommen wurde und es ein Willkommensdinner und eine Willkommensparty mit den anderen Praktikanten gab. Im Dunas Suites & Villas gibt es neben der Rezeption einen weiteren "Tresen", den der Gästebetreuung.

Hier findet sich Jennys Arbeitsplatz, von wo aus sie verschiedene Dinge erledigt und organisiert, z.B. "Cortesias" d.h. Gefälligkeiten für Gäste z.B. zum Geburtstag, die aktuelle Wettervorhersage, die Analyse von Fragebögen, die Pflege der Kundendatei "Cardex" sowie Antworten in Hotelbewertungsportalen und vieles andere. In ihrer Freizeit treibt Jenny gern Sport und hat auch schon Ausflüge, z.B. nach Las Palmas unternommen. Ihr Zwischenfeedback fasst sie folgendermaßen zusammen: "Durch den Auslandsaufenthalt erhalte ich mehr Lebenserfahrung und werde selbstständiger. Ich kann meine Sprachkenntnisse verbessern, die Kultur hier kennenlernen sowie mit Leuten unterschiedlicher Nationen Zeit verbringen".

VIA Reisen

"Ich bin jetzt seit ca. drei Monaten in Málaga, Andalusien und absolviere bei VIA-Reisen mein halbjähriges Praktikum. Bisher konnte ich schon viel lernen und erleben. Zu Beginn meines Praktikums habe ich Transfers begleitet, d. h. Gruppen vom Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht und umgekehrt. In dieser Zeit lernte ich die unterschiedlichsten Menschen kennen, vom Gast über die Busfahrer (die immer für Stimmung sorgten) bis hin zu den Reiseleitern, die einem alles zeigten und erklärten, was für die Begleitung und Betreuung von Reisegruppen wichtig ist. In dieser Zeit konnte ich viel von Andalusien kennenlernen, da ich alle Ausflüge, die der Praktikumsbetrieb anbietet, mitmachen konnte, so zum Beispiel nach Sevilla und Granada.

Nun, da die Reisesaison am Standort Málaga beendet ist, liegt unser Hauptaufgabenfeld im Büro. Hier bereiten wir die letzte Saison nach und Grundlegendes für die nächste Saison vor. Auch in diesem Aufgabenfeld lerne ich jeden Tag dazu, wie den Umgang mit dem Dropbox-System oder die Arbeit mit InDesign. In diesem Zusammenhang habe ich auch meine Fähigkeiten bei der Arbeit mit Microsoft Powerpoint und Excel ausgebaut sowie meine Kenntnisse in Word vertieft. Ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Büroarbeit sind ebenfalls Internetrecherchen zu verschiedensten Themen. Die normalen Praktikantenaufgaben wie Einkaufen gehen oder Besorgungen machen, bringen Abwechslung und können in Spanien auch zum Abenteuer werden."

Absolventen der TAS 8 (September 2012) und TAS 9 (September 2013)

Den nachhaltigen Erfolg des Projekts erkennt man besonders gut, wenn man den weiteren Weg unserer Absolventen verfolgt. Aus dem diesjährigen Abschlussjahrgang (TAS 9) haben sich bislang bereits drei für einen Berufseinstieg im Ausland entschieden. Jessica ist den Kanaren treu geblieben und arbeitet jetzt in einem Hotel auf Teneriffa, Stefanie hat gerade in einem Hotel in Österreich zu arbeiten begonnen, Leonore ist in Florida und hofft eine Green-Card zu erhalten und Kim hat sich erfolgreich gegen andere Bewerber/innen durchgesetzt und konnte ihren Traum erfüllen. Sie ist jetzt Tour-Scout auf der AIDA. Sie ist derzeitig auf der Kanaren-Route eingesetzt und beschreibt, dass ihr Praktikum auf Fuerteventura und ihre erworbenen Spanischkenntnisse ein wichtiges Kriterium dafür waren, dass die Entscheidung auf sie fiel.

Vier Absolventinnen der TAS 8 (September 2012) leben und arbeiten bereits seit über einem Jahr auf Fuerteventura. Sie haben sich dort inzwischen etabliert und haben gute Arbeitsstellen. Fallon und Julia arbeiten beide an der Rezeption eines internationalen Hotels und Viriginia und Sarah sind beide als Reiseleitung bei angestellt, erstere arbeitet bei FTI und letztere bei der TUI wobei sie hier inzwischen exklusiv für unser Partnerhotel Club Magic Life zuständig ist. Sarah wird für ihre Professionalität sehr gelobt und ist bei allen Mitarbeitern des Clubs sehr gut angesehen. Sie hat einen eigenen Reiseleitertisch im Hotelfoyer, an dem sie die Gäste  sachkundig über Ausflüge und sonstige Angebote berät und ihnen im Rahmen des Möglichen alle Wünsche erfüllt.  Bei der Begrüßungsveranstaltung für TUI-Gäste stellt Sarah die wichtigsten Ansprechpartner des Club Magic Life vor und gibt einen interessanten Einblick über das Resort und die Insel Fuerteventura.

schule_fuer_tourismus_bfb_logo

BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH

Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68
E-Mail: info@bft.berlin

Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Sabine Hornig

Berufsberatung

Kontakt

hornig