Skip to content

Die Welt entdecken mit ERASMUS+

Zur Europawahl 2019 haben die Grünen und FDP eine Ausweitung des Erasmus+ - Angebotes in ihrem Wahlprogramm aufgeführt. Beide fordern eine Vereinfachung der Projektförderung, die momentan ein großer bürokratischer Aufwand für Träger ist. Zudem fordern die Grünen eine europaweite Sprachlernplattform zum kostenlosen Erlernen von Sprachen. Die Ausbildung der internationalen Touristikassistenten an der Berufsschule für Tourismus mit drei Fremdsprachen liegt also voll im proeuropäischen Trend!

Zudem ist es ein Ziel der Bundesregierung in Deutschland, die Zahl der Azubis, die Erfahrungen im Ausland sammeln, bis 2020 deutlich zu steigern. 2018 nahmen 3,8 % aller Azubis an Erasmus+ teil. Bis 2020 soll jeder 10. Azubi teilnehmen.

Mit Erasmus+ nach England

Jedes Jahr haben Azubis in der dualen Ausbildung die Chance, für 3 Wochen einen Auslangsaufenthalt zu absolvieren. Bisher führte dieser immer nach England. Vor unserem diesjährigen Erasmus+ Projekt nach Südengland gab es dank Brexit viele Probleme. Mit einem harten Brexit wäre alles ins Wasser gefallen.

Momentan nehmen fünf Auszubildende aus den Ausbildungen Tourismuskauffrau/-mann und Kauffrau/-mann für Tourismus und Freizeit an unserem Erasmus+ Programm teil. Es wurde über unseren Projektpartner Arbeit und Leben organisiert. Der Aufenthalt dauert drei Wochen und findet in Bournemouth / Südengland statt. Die Teilnehmer nehmen täglich ca. 4 Stunden am Englischunterricht an der Bournemouth Academy teil, den Rest des Tages erarbeiten Sie ein Projekt zu einem selbstgewählten Thema, z. B. „Kulinarische Reise durch Südengland“ oder „Angebot für Geschäftsreisende in Bournemouth“.

» Zum Video auf Facebook

 

Bilder vom Erasmus+-Praktikum unserer Azubis in Bournemouth, England

Urte und Han erzählen über die Ausbildung an der Berufsschule

Erasmus+ für Azubis UND Lehrer

Was viele nicht wissen: Auch Lehrpersonal kann von Erasmus+ profitieren. Denn auch Lehrer können an Erasmus+ teilnehmen und bekommen Auslandsaufhalte finanziert.

Mitte Mai hatten wir Besuch von einem netten Lehrer aus Frankreich, der an der Berufsschule einen Erasmus+ -Aufenthalt absolviert hat. Herr Schindewolf unterrichtet Deutsch an einer Schule in der Normandie. In Berlin hat er sich über die Organisation und Unterrichtsabläufe bei uns informiert. Es war eine sehr schöne Woche, in der auch wir viel über Frankreich und französische Eigenheiten lernten. Beispielsweise, dass es in Frankreich mindestens 1,5 h Mittagspause an Schulen gibt.

Neben vielen Eindrücken nahm er ein Video mit nach Frankreich, in dem unsere Auszubildenden der Klasse Internationale Touristikassistenten in Deutsch und Französisch über die Ausbildung berichten.

 

BFT_Logo_claim_small

BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH

Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68
E-Mail: info@bft.berlin

Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Katrin Schäfer

schaefer

Infotag: Jeden Mittwoch 10-16 Uhr: persönliche Beratung zur Ausbildung im Tourismus. Komm einfach vorbei, ganz ohne Termin.

Scroll To Top