Die neue Macht der Azubis

Letztes Wochenende (8.-11.11.2018) fand die Jahrestagung von TUI Travel Star in Dublin statt. Das Motto: „Die Welt in deinen Händen“. Laut Kooperationschef Oliver Grimsehl sollen sich künftig viel mehr Azubis diesen Leitsatz zu Eigen machen.

Zu lange habe die Branche die Themen Ausbildung und Fachkräftesicherung schleifen lassen und oft aus Gründen der Erlösoptimierung nicht ausgebildet. Das rächt sich jetzt. Es mangelt an fachkundigem Nachwuchs in allen Bereichen.

Doch was tun? Die Tourismus-Branche muss sich im Wettbewerb stellen!

Azubis mehr fordern und fördern

Arbeitgeber und Verbände haben daher verschiedene Programme entwickelt, um Auszubildenden besondere Chancen zu bieten. Dazu zählen Wettbewerbe, Boot Camps und Gelegenheiten zum Netzwerken:

  • Beim Reisebüro Reiseland dürfen die jungen Nachwuchstouristiker demnächst ganz allein das Kommando in einer Hamburger Filiale führen.
  • Die Kooperation Best-Reisen lud jüngst Auszubildende zum ersten Azubi Camp ein. Ein Wochenende lang bekamen die Nachwuchstalente hier kompaktes Basiswissen vermittelt – natürlich spielerisch, denn: „Die Azubis sollen noch mehr Spaß am Beruf entwickeln“, sagt Cornelius Meyer, Vorstand Marketing bei Best-Reisen.
  • Auch AER gibt in Sachen Nachwuchs alles: Die Kooperation hatte kürzlich junge Expedienten zu den Academy Days nach Berlin eingeladen. Dort bekam der Touristiknachwuchs ein unterhaltsames Programm geboten, inklusive Abstecher in die Modewelt und großer Abschlussparty.
  • Der vdt hat die Young Travel Agent Challenge (YTAC) ins Leben gerufen. Azubis und junge Touristiker können bei diesem Wettbewerb ihr Wissen unter Beweis stellen. Für die Gewinner winken attraktive Preise.

Grundsätzlich geht es laut Grimsehl aber auch um besseres Gehalt und bessere Arbeitsmodelle. Schon im Mai 2015 wurden daher die Ausbildungsgehälter für Tourismus-Azubis bundesweit erhöht.

Attraktive Ausbildung in Berlin

Die duale Ausbildung bereitet Tourismus-Azubis auf zwei Wegen auf ihre Aufgaben im Job vor. Im Unternehmen lernen sie die Praxis kennen. In der Berufsschule wird die Theorie vermittelt. Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, wird der Lehrplan aktuell gehalten.

An der BFT Berufsschule für Tourismus in Berlin wird die duale Ausbildung zudem mit einem 3-wöchigen Auslandsaufenthalt in Bournemouth attraktiv gestaltet und bietet somit einen Mehrwert für die Azubis. Sie festigen die Englischkenntnisse und erleben hautnah, was ihnen über Zielgebietskunde vermittelt wurde.

Die duale Ausbildung in Berlin startet im Januar 2019. Sie dauert an der Berufsschule für Tourismus nur 2,5 Jahre statt der üblichen 3 Jahre. Schüler und Schülerinnen können sich jetzt bewerben und schon bald die Welt in ihren Händen halten.

schule_fuer_tourismus_bfb_logo

Sabine Hornig

Leiterin Berufsberatung

hornig

BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH


Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68
E-Mail: info@bft.berlin


Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie ein Thema an.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.