11. November 2011

Mit dem Berufsziel Tourismuskaufmann/-frau startet die Branche neu durch

Dynamik und Marktveränderung im Tourismus haben die Qualitätsanforderungen steigen lassen. Ein aktualisierter Ausbildungsberuf kommt da gerade recht. Und die Berufsschule für Tourismus ist von Beginn an dabei.

„Wer die Veränderung als Chance sieht, für den stehen alle Türen offen. Denn eine Branche, die so stark im Umbruch ist, lebt und bietet reichlich Perspektiven für die berufliche Zukunft“, so beschreibt Renate Erbert, Geschäftsführerin der BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH, die Situation.

Für die Ausbildungspraxis bedeutet das, ab August 2011 löst der/die Tourismuskaufmann/-frau (für Privat- und Geschäftsreisen) den/die Reiseverkehrskaufmann/-frau ab. Was kommt dabei konkret auf Sie zu?

  • Professionell für Professionelle – denn das Geschäftsreisenmanagement wird stärker berücksichtigt
  • Alles dreht sich um den Kunden – neue Wege bei Kundenorientierung, Kundenbindung und im Marketing, aber auch der Ausbau neuer Vertriebskanäle und abschlussorientiertes Arbeiten stehen auf dem Programm
  • Jeder hat die Wahl – durch die Integration der Wahlqualifikationen Reisevermittlung, Reiseveranstaltung und Geschäftsreisen sowie Zusatzqualifikationen zum Ausbau des eigenen Profils
  • Das dürfte jungen Leuten nicht schwer fallen – neue Netzwerke spannen, allem voran über das Internet und die 24h-Interaktion mit dem Kunden via Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter & Co

Ein spannendes Ausbildungsumfeld also, das viele schöne Momente hat – gerade wenn man derjenige ist, der Träume wahrmacht oder anspruchsvolle Geschäftsreisen günstig und zuverlässig plant.

Die nächste Ausbildung startet am 3.1.2012, die Bewerbungstermine haben begonnen – informieren Sie sich jetzt über den neuen Beruf!

schule_fuer_tourismus_bfb_logo

BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH

Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68
E-Mail: info@bft.berlin

Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Sabine Hornig

Berufsberatung

Kontakt

hornig