Tourismus­kaufmann (IHK)
Tourismus­kauffrau (IHK)

duale Ausbildung

Tourismuskaufmann-Tourismuskauffrau

Berufsbild Tourismus­kauffrau / Tourismus­kaufmann

Tourismuskaufleute arbeiten in einem klassischen Reisebüro oder bei einem Online-Portal und vermitteln Urlaubsreisen. Ebenso übernehmen sie die Reise­organisation für Geschäftsreisende. Bei einem Reiseveranstalter erstellen sie Reisen und wirken an der Vermarktung mit. Natürlich arbeiten Tourismus­­kauffrau und Tourismuskaufmann auch für Fluggesellschaften, beispielsweise im Yield-Management und im Ticketing. Neben Flug­­gesellschaften sind auch alle anderen Verkehrs­träger, wie Kreuzfahrt­reedereien oder Busreiseveranstalter, beliebte Arbeitgeber.

Nach wie vor begehrt ist die Ausbildung in einem Reisebüro, hier werden Träume erfüllt. Wer lieber hinter den Kulissen tätig wird, lernt bei einem Reiseveranstalter, wie eine Reise entsteht.

Du möchtest deine Ausbildung zu deinem Wunschtermin starten?
Vereinbare online einen Beratungstermin oder kontaktiere uns!

Voraussetzungen

Interessenten/-innen mit Abitur oder gutem mittleren Schulabschluss (MSA). Wer eine Ausbildung zum/-r Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau absolviert, sollte (in einigen Betrieben) mit wechselnden Arbeits­zeiten rechnen.

Berufliche Perspektiven

Bis zur Corona-Pandemie waren die Deutschen Reiseweltmeister. Jedes Jahr wurden rund 70 Millionen Urlaubs­reisen im Wert von 63,9 Milliarden Euro gebucht. Es gibt in Deutschland knapp 10.000 Reise­büros und 2.500 Reise­­veranstalter. Annähernd 100.000 Mitarbeiter sind in einem Reisebüro, einem Firmendienst oder bei einem Reiseveranstalter beschäftigt. Immer mehr Menschen buchen (wieder) in einem Reisebüro, knapp 92 Prozent aller Pausschal­reisen werden dort verkauft. Auch Geschäftsreisen sind ein Teil der Tourismusbranche. Rund 50 Mrd. Euro geben Firmen jährlich aus, damit ihre Mitarbeiter dienstlich reisen können. Dadurch verdienen Geschäftsreisebüros rund 7,5 Mrd. Euro pro Jahr.

In der Ausbildung zum Tourismuskaufmann / zur Tourismuskauffrau erwirbst du neben fundierten kaufmännischen Kenntnissen auch sehr viel Sozialkompetenz.

Ausbildungsprofil

Als Abiturent/in oder Studienabbrecher/in kannst du in den laufenden Jahrgang einsteigen mit verkürzter Ausbildungsdauer. Deine Ausbildung endet im Januar 2023.

Die Ausbildung Tourismuskauffrau / Tourismuskaufmann erfolgt an der Berufsschule für Tourismus und in einem Ausbildungsbetrieb, den die BFT vermittelt. Sie beginnt mit einem mehrwöchigen theoretischen Grundkurs. Danach erwartet dich ein Berufsschultag und vier Arbeitstage pro Woche im Unternehmen. Die duale Ausbildung endet mit der schriftlichen und mündlichen Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Berlin.

Auslandserfahrungen sind wichtig für die persönliche Entwicklung, nicht nur im Lebenslauf. Deswegen hast du bei uns als eine der wenigen Berufsschulen in Deutschland die Möglichkeit, ein EU-finanziertes Auslandpraktikum zu absolvieren. Die NA-BIBB informiert ausführlich über die Vorteile auf ihrer Seite "Erasmus+ Berufsbildung – Ein echter Gewinn für die Ausbildung".

Ausbildungs- und Prüfungsinhalte

Abschluss der IHK gemäß Verordnung über die Berufsausbildung zum/-r Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau vom 30.05.2011. Den ausführlichen Rahmenplan findest du bei der KMK.

Inhalte sind:

  1. Geschäftsprozesse im Tourismus
  2. Kaufmännische Steuerung und Dienstleisung in der touristischen Wertschöpfungskette
  3. Kaufmännische Kommunikation
  4. Wirtschafts- und Sozialkunde

Wahlqualifikation:

  1. Reisevermittlung
  2. Reiseveranstaltung
  3. Geschäftsreisen

E-Learning in der Berufsschule

Auf unserer Lernplattform ist für jede Klasse ein eigener virtueller Klassenraum eingerichtet. Hier stehen nicht nur Materialien zur Verfügung. Auch Videounterricht ist integriert: auf Knopfdruck ist eine Teilnahme am Unterricht von zuhause aus möglich, ganz ohne Fremdanbieter. So können wir flexibel auf aktuelle Umstände reagieren.

Ausbildungsvergütung für Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau

Die Vergütung regelt dein Ausbildungsvertrag mit deinem Ausbildungsunternehmen. Sie erfolgt gemäß den Richtlinien der IHK.

Regelschulgeld

  • 340,00 €/Monat
  • 200,00 € einmalige Coachingpauschale

Hintergrundinfo zum Beruf Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau

Die klassische Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann / zur Reiseverkehrskauffrau wurde 2011 novelliert, das Berufsbild wurde aktualisiert und den gegenwärtigen und zukünftigen Bedürfnissen der Tourismusbranche angepasst. Ergebnis ist der/die Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau (auch Kauf­mann / Kauffrau für Privat- und Geschäftsreisen).

Tourismus­kauffrau und Tourismuskaufmann besitzen gegenüber der vorangegangenen Generation der Reisverkehrs­kaufleute erweiterte Kompetenzen, welche das Berufsbild stärken und die Tourismusbranche als tragende Branche des Dienstleistungssektors für die Zukunft rüsten. Zentrale Aspekte sind, dass der Bereich des Geschäftsreisemanagements stärker integriert wurde und ein deutlicher Schwerpunkt auf die Bereiche Marketing und Kundenorientierung gelegt wird.

Erfahrungsberichte

Internationalität wird großgeschrieben: Tourismuskaufmann Kevin Hümmer

... weiterlesen

Jeden Tag die Welt entdecken: Lisa Sophie Breuer, ehemalige Tourismuskauffrau-Azubine

... weiterlesen

schaefer
Katrin Schäfer

Berufsberatung

Du hast Fragen zur Ausbildung?

Orientierung und Ermutigung sind manchmal hilfreicher als ein Lehrbuch. Für eine persönliche Beratung zur passenden Ausbildung stehe ich sehr gern zur Verfügung.

Telefon: 030 - 236 290 24

Neu in Berlin?

Wir helfen gern weiter, wenn du Unterstützung bei der Wohnungssuche benötigst.

Finanzierungs­möglichkeiten

BFT_Logo_claim_small

BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH

Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68
E-Mail: info@bft.berlin

Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Katrin Schäfer

schaefer
schaefer

Katrin Schäfer