Die SkiL9 im Haus Kreisau

Lehrreich, harmonisch, ausgelassen, dynamisch – das sind nur einige Eigenschaften die unsere Erlebnisse im Haus Kreisau beschreiben. Fernab vom Alltag verbrachten wir, die SKIL 9, einige Tage in der Jugendbildungsstätte Haus Kreisau, welche im idyllischen Ortsteil Kladow liegt. Mitten im Grünen, direkt an der Havel, schenken die Ruhe und der weite Blick übers Wasser Entspannung für Geist und Seele. Für uns war es eine gute Atmosphäre, um unserer Kreativität freien Lauf zu lassen und auch neue Erkenntnisse zu gewinnen. Es ist ein schöner Ort, um miteinander zu arbeiten und zu feiern.

Unser Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück im Haus. Anschließend bezogen wir unsere Zimmer und versammelten uns dann alle im Seminarraum. Dort stellte sich unser Seminarleiter vor und nachdem er uns den Ablauf der beiden Seminartage erklärte, fingen wir mit dem ersten Themengebiet an. Bei verschiedenen interaktiven Spielen wurde unsere Teamfähigkeit getestet und wir lernten, dass man durch Teamarbeit genauere Ergebnisse erzielt.

Dass man als Team auch schwierige Situationen meistern kann, hat uns eine Übung besonders gezeigt: Wir stellten uns in zwei Reihen gegenüber auf, mit dem Gesicht zueinander. Alle streckten beide Arme und Zeigefinger vor sich aus. Unser Seminarleiter legte dann einen Stab auf unseren Fingern ab und wir mussten versuchen diesen gemeinsam runter auf den Boden zu legen ohne ihn loszulassen. Dies war leichter gesagt als getan, wir haben es aber dennoch bewältigen können.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte das Seminar zum Thema „Kommunikation“. Auch hieraus konnten wir einige Erkenntnisse ziehen. Besonders problematisch stellten sich die Übungen dar, bei denen Kommunizieren nicht erlaubt war. Denn dass wir eine aufgeschlossene und kommunikative Klasse sind, ist wohl bekannt.

Nach den Seminaren haben wir uns am Nachmittag auch bei den Freizeitaktivitäten noch besser kennengelernt: Neben Volleyball und Billard spielen war das Paddeln eines der Highlights. Auch hier haben wir unsere Teamfähigkeit bewiesen, indem wir uns gegenseitig geholfen und unterstützt haben. Der Spaß kam dabei natürlich auch nicht zu kurz.

Am Abend ließen wir den Tag gemeinsam beim gemütlichen Grillen ausklingen. Unser persönlicher Grillmeister Herr Kohl sorgte für das leibliche Wohl und wir für die ausgelassene Stimmung. Nachdem wir alle satt waren, ging es anschließend am Lagerfeuer bei Sonnenuntergang weiter und wir sangen und tanzten bis in die Nacht.

Auch der zweite Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück, bevor es mit dem letzten Seminar weiterging. Diesmal haben wir einen intensiveren Blick in die Kultur gehabt, wobei wir lernten, dass jeder eine andere Meinung hat, was Kultur angeht. Im Anschluss beendeten wir unsere gemeinsamen Tage mit einem Mittagessen. Abschließend können wir sagen, dass es zwei ereignisreiche, spannende und lustige Tage waren, die uns noch weiter zusammen geschweißt haben und die uns immer in Erinnerung bleiben werden.

Gewiss ist nun Euer Interesse geweckt, einen Beruf an unserer Berufsschule zu erlernen. Wir sind Servicekaufleute im Luftverkehr und werden nach der Ausbildung am Flughafen oder bei einer Airline arbeiten. Die nächste Klasse der Erstausbildung: „Servicekaufmann/frau im Luftverkehr (IHK)“ startet am 08.08.2016. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen.

schule_fuer_tourismus_bfb_logo
Portrait

Ivonne Barke

Leiterin Büromanagement

BFT Berufsschule für Tourismus Berlin gGmbH


Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68


Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.