15. August 2016

Lernen wie im Fluge – fit für den Flughafen

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit. Mit einer Ausbildung Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr (IHK) können Schulabgänger zwar noch nicht fliegen, sind aber täglich an ihrem Arbeitsplatz von dem besonderen Flair des Flughafens umgeben.

An der Berufsschule für Tourismus gGmbH beginnt am 08. August 2016 die 2,5-jähige Ausbildung zum/-r Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr. Ergänzt werden die theoretische Fachinhalte durch abwechslungsreiche Praktika, die von der Berufsschule für Tourismus organisiert und vermittelt werden.

Langeweile kommt während der Ausbildung nicht auf. Fachdozenten unterrichten u. a. in den Fächern Check-In, Gepäckabfertigung, Flugzeugabfertigung, Reservierung und Fracht. Für den Praxisbezug während der schulischen Ausbildung sorgen Exkursionen und Projekte. Zu den Highlights gehört ein Besuch auf der ITB (Internationale Tourismusbörse) und der ILA (Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung). Beim Blick aus dem Cockpit einer C-130 Herkules überträgt sich die Faszination vom Fliegen auf alle. Im Rahmen eines Projektes „Die Berliner Flughäfen“ wird der Bogen geschlagen vom historischen Flughafen Tempelhof über das aktuelle Fluggeschehen in Tegel und Schönefeld bis zum künftigen BER.

Die Ausbildung zum/-r Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr steht bei der Berufsschule für Tourismus seit 10 Jahren auf dem Programm. Durch die intensive Zusammenarbeit mit den Berliner Flughäfen, Abfertigungs- und Handlings Gesellschaften, z. B. Germania, AHS, ATDI, Berlin Aviation Service können die Schüler nach der Ausbildung meist mit einer Festanstellung rechnen, denn Berlin entwickelt sich immer mehr zu einem bedeutenden Luftfahrtstandort in Deutschland. Egal ob in Berlin, Frankfurt oder München: gut ausgebildetes Flughafenpersonal wird auf allen Flughäfen gesucht. Es ist keine Seltenheit, dass es Absolventen der Berufsschule für Tourismus in die Ferne zieht. Sie berichten gern über ihre Tätigkeit bei Austrian Airlines oder Abu Dhabi Emirates Airlines.

Wer sich für eine Ausbildung zum/-r Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr interessiert, sollte Abitur oder einen guten mittleren Schulabschluss (MSA) mitbringen und über gute Englisch- und Geografiekenntnisse verfügen. Bereitschaft zu Schichtarbeit und wechselnden Arbeitszeiten sollten selbstverständlich sein. Eine bundesweite Mobilität ist von Vorteil.


Die BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH zählt in Deutschland zu den wichtigen Bildungsträgern im Luft- und Reiseverkehr. Sie ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule und bietet sowohl die duale als auch schulische Berufsausbildung speziell im Tourismus an. Als privater Bildungsträger bietet sie als besonderen Service die Vermittlung von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen für alle Teilnehmer während und nach der Ausbildung.

schule_fuer_tourismus_bfb_logo
Portrait

Ivonne Barke

Leiterin Büromanagement

BFT Berufsschule für Tourismus Berlin gGmbH


Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68


Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.