Finanzierungsmöglichkeiten

Möglichkeiten der Berufsausbildung bei der BfT,
der Berufsschule für Tourismus gGmbH

Bevor wir Ihnen unser Angebot an Ausbildungsberufen vorstellen, kurz ein paar Worte zu uns und zu Ihnen.

Über uns: Als staatlich anerkannte Ergänzungs- und Ersatzschule nach §100, 102 und 103 SchulG steht die BfT für Bildung auf hohem Niveau, begleitendes Coaching und die Sicherheit, dass Ihnen als BfT-Schüler in jedem Fall ein Ausbildungsbetrieb bzw. ein mehrmonatiges Praktikum vermittelt wird.

Nun zu Ihnen: Wenn Sie schon konkrete Vorstellungen haben, informieren Sie sich gleich über Ihren Wunschberuf. Brauchen Sie zunächst Orientierung, haben wir hier eine Gegenüberstellung von dualer und schulischer Berufsausbildung an der BfT für Sie.

DUALE BERUFSAUSBILDUNG

  • Sie sind an einem Tag in der Woche in der Schule und lernen/arbeiten an vier Wochentagen im Betrieb

  • Damit die Schule nicht zu kurz kommt, gibt es pro Semester und besonders vor Prüfungen Schulblöcke

  • Wir vermitteln Ihnen Ihren Ausbildungsplatz

  • Unsere betrieblichen Ausbildungen sind alle vergütet: Sie erhalten vom Betrieb eine Ausbildungsgehalt („Lehrgeld“)

SCHULISCHE BERUFSAUSBILDUNG

  • Sie sind an allen Wochentagen in der BFT und werden von kompetenten Lehrern praxisbezogen unterrichtet.

  • Damit die Praxis nicht zu kurz kommt, sind in unseren schulischen Ausbildungen (je nach Beruf) ein bis mehrere Praktika im In- und Ausland integriert.

  • Wir vermitteln Ihnen Ihren Praktikumsplatz 

  • Unsere schulischen Ausbildungen sind alle anerkannt: Sie können zur finanziellen Unterstützung Schüler-BAföG beantragen

Für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden: Sie treffen sicher die richtige Auswahl!

hornig
Sabine Hornig

Leiterin Berufsberatung

Noch Fragen?

Individuelle Entscheidungshilfe gebe ich Ihnen auch gern persönlich, denn Orientierung und Ermutigung sind manchmal hilfreicher als ein Lehrbuch.

Telefon: 030 - 236 290 24

E-Mail: info@bft.berlin

Lernen mit starkem Rückenwind

Eine gute Ausbildung ist heute wichtiger als je zuvor. Um dem Traumberuf ein Stück näher zu kommen, werden oft auch private Bildungsträger ausgewählt, bei denen ein Schulgeld anfällt. Verschiedene staatliche Förderungen helfen mit, dass eine qualitativ hochwertige Ausbildung, wie sie an der Berufsschule für Tourismus geboten wird, nicht zur finanziellen Belastung wird.

Da ist z. B. die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) für Jugendliche, die während der Qualifizierung nicht bei ihren Eltern wohnen, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit von der elterlichen Wohnung entfernt ist.

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) betrifft Jugendliche unter 30 Jahre in einer schulischen Ausbildung. Es garantiert, dass junge Erwachsene eine ihrer Eignung und Neigung entsprechende Ausbildung machen können, unabhängig davon, ob die finanzielle Situation der Familie dies zulässt oder nicht. Wenn die Kosten einer Ausbildung den finanziellen Rahmen übersteigen, kann auch ein Bildungskredit in Anspruch genommen werden.

Fotolia_7105183_Subscription_XL-300x300-circle
logo_foerderung_bund
logo_foerderung_arge
logo__foerderung_europaflagge

Die Fördermöglichkeiten im Überblick:

Die genannten Bezeichnungen und Kürzel sind natürlich nicht jedem geläufig. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle gern einen Überblick verschaffen und Ihnen die einzelnen Möglichkeiten zur Förderung der privaten Berufsausbildung vorstellen:

Alle Berufsziele an unserer Schule können auf diese Weise gefördert werden. Welche der Möglichkeiten für Sie in Frage kommt, erfahren Sie am besten in einem persönlichen Beratungsgespräch mit unserer Beraterin.

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Finanzspritze bei eigener Wohnung

Die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wird während einer beruflichen Ausbildung sowie einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme geleistet. Auszubildende erhalten Berufsausbildungsbeihilfe, wenn sie während der Ausbildung nicht bei den Eltern wohnen können, weil der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist.

Seit dem 1.1.2009 können Ausländer, die sich seit mindestens vier Jahren ununterbrochen rechtmäßig, gestattet oder geduldet in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten und im Inland ihren Wohnsitz haben, während einer betrieblich durchgeführten beruflichen Ausbildung gefördert werden.

Ziele der Förderung

  • Überwindung wirtschaftlicher Schwierigkeiten, die einer angemessenen beruflichen Qualifizierung entgegenstehen
  • Unterstützung des Ausgleichs am Ausbildungsmarkt
  • Sicherung und Verbesserung der beruflichen Beweglichkeit
  • Unterstützung und Ergänzung der Hilfen der Berufsberatung, hauptsächlich bei der überörtlichen Ausgleichsvermittlung

Die BAB dient insbesondere

  • der Verwirklichung des Sozialstaatsprinzips (Artikel 20 Grundgesetz)
  • der freien Entfaltung der Persönlichkeit (Artikel 2 Grundgesetz)
  • der freien Berufswahl (Artikel 12 Grundgesetz)

Antrag

Berufsausbildungsbeihilfe wird auf Antrag erbracht. Der Antrag ist bei der Agentur für Arbeit zu stellen, in deren Bezirk der Auszubildende seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Wird Berufsausbildungsbeihilfe erst nach Beginn der Ausbildung oder der berufsvorbereitenden Maßnahme beantragt, wird sie rückwirkend längstens vom Beginn des Monats an geleistet, in dem die Leistungen beantragt worden sind." Quelle: www.arbeitsagentur.de

Welche Ausbildungen der Berufsschule für Tourismus werden über die BAB gefördert?

Wo finde ich weitere Informationen?

Schüler-BAföG

Nicht-rückzahlungspflichtige Finanzhilfe

Das Schüler-BAföG dient wie die anderen Förderungsmöglichkeiten der finanziellen Unterstützung des Auszubildenden, damit dieser nicht vor einer qualitativ hochwertigen Ausbildung zurückschrecken muss, nur weil diese mit einem Schulgeld verbunden ist.

In Kürze:

Welche Ausbildungen und Ausbildungsträger sind förderungsfähig?

  • weiterführende allgemeinbildende Schulen (z.B. Haupt-, Real- und Gesamtschulen, Gymnasien) ab Klasse 10
  • Berufsfachschulen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, einschließlich der Klassen aller Formen der beruflichen Grundbildung (z. B. Berufsvorbereitungsjahr), ab Klasse 10
  • Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt
  • Berufsfachschulklassen und Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, sofern sie in einem zumindest zweijährigen Bildungsgang einen berufsqualifizierenden Abschluss vermitteln
  • Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt
  • Abendhauptschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen, Abendgymnasien und Kollegs
  • Höheren Fachschulen und Akademien
  • Hochschulen

Wer wird gefördert?

Der Anspruch auf BAföG geht mit der deutschen Staatsangehörigkeit oder einem aufenthaltsrechtlichen Status einher. Des Weiteren muss eine Eignung für die gewählte Ausbildung vorliegen und es darf die Altersgrenze nicht überschritten werden (Ausbildung muss vor der Vollendung des 30. Lebensjahres angetreten werden).

Wie hoch fällt die Förderung aus?

Einen Überblick über das zu erwartende Schüler-BAföG (dies ist als unverbindliche Information zu sehen, für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr Amt für Ausbildungsförderung) bietet der im Internet abrufbare BAföG-Rechner.

Vorteil: Keine Rückzahlung!

Im Gegensatz zum Studenten-BAföG wird keine Rückzahlung des Förderbetrages erwartet.

Welche Ausbildungen der Berufsschule für Tourismus können über das Schüler-BAföG gefördert werden?

Bildungskredit

Der Staat fördert Ihre schulische Berufsausbildung

An fehlendem Geld soll eine gute Ausbildung nicht scheitern. Daher wurde im Jahre 2001 von der Bundesregierung ein Bildungskreditprogramm ins Leben gerufen, dass seit seiner Einführung bereits mehr als 120.000 Schülerinnen und Schülern eine fundierte Ausbildung ihrer Wahl ermöglicht.

Was ist ein Bildungskredit?

Ein Bildungskredit ist ein besonders zinsgünstiger Kredit, der an Schüler/-innen während ihrer Ausbildung vergeben werden kann.

Welches Kreditvolumen steht mir zur Verfügung?

Insgesamt kann das Kreditvolumen 1000 bis 7200 Euro betragen.

Ist der Bildungskredit abhängig vom Einkommen der Eltern? Spielt mein privates Vermögen eine Rolle bei der Berechnung?

Weder Ihr Privatvermögen, noch das Einkommen der Eltern oder des Haushalts spielen bei der Vergabe von Bildungskrediten eine Rolle.

Welche Voraussetzungen müssen vorliegen?

Kreditnehmer müssen sich in einer fortgeschrittenen Ausbildungsphase befinden.

Voraussetzungen für Schüler/-innen

  • Die Ausbildung muss nach dem BAföG-Gesetz förderungsfähig sein
  • Volljährigkeit und nicht älter als 36 Jahre
  • Durchführung der Ausbildung in Vollzeit
  • Sie müssen sich in den letzten 24 Monaten der Ausbildung befinden

Wie verhält es sich mit der Rückzahlung?

Die Rückzahlung erfolgt erst 4 Jahre nach Auszahlung der ersten Rate.

Der Bildungskredit kann wahlweise in bis zu 24 Monatsraten zurückgezahlt werden. Die monatlichen Raten können hierbei 100, 200 oder 300 Euro betragen.

Welche Ausbildungen der Berufsschule für Tourismus können über einen Bildungskredit gefördert werden?

Wo finde ich weitere Informationen?

Die KFW bietet auch Informationen rund um den Bildungskredit an.

Qualifikationen transparent - mit dem EUROPASS

Der europass ist ein kostenloser Service der Europäischen Kommission, der Ihnen helfen wird, Qualifikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen europaweit verständlich darzustellen.

Der europass wurde 2004 vom Europäischen Rat beschlossen und heute nutzen viele Institutionen, Kammern und Verbände die insgesamt fünf Dokumente des Europass für das Bewerbungsverfahren. Als sicher gilt, dass die Bedeutung des Europass in Zukunft weiter wachsen wird, deshalb ist die Erstellung der verschiedenen europass-Dokumente fester Bestandteil unseres Ausbildungsprogramms.

Möchten Sie die Chancen des geeinten Europas nutzen, bilden Sie Ihr eigenes Profil grenzüberschreitend nachvollziehbar ab. Möglich ist dies mit den standardisierten und europaweit einheitlichen europass-Dokumenten:

Mehr Infos finden Sie unter: www.europass-info.de. Beim BIBB gibt es ebenfalls viele interessante Materialien zum Thema europass.

europass in der Praxis

Portrait

Ivonne Barke

Bürokoordination

Noch Fragen?

Orientierung und Ermutigung sind manchmal hilfreicher als ein Lehrbuch. Für eine persönliche Beratung, u.a. über Möglichkeiten einer Finanzierung durch die Agentur für Arbeit, stehen Ihnen meine Mitarbeiter sehr gern zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Jeden Mittwoch von 10.00 bis 15.00 Uhr erwarten wir Sie, auch ohne Termin.

Telefon: 030 / 214 733 66

E-Mail: info@bft.berlin

schule_fuer_tourismus_bfb_logo
Portrait

Ivonne Barke

Leiterin Büromanagement

BFT Berufsschule für Tourismus Berlin gGmbH


Telefon: +49 30 / 236 290 24
Telefax: +49 30 / 214 733 68


E-Mail: info@bft.berlin


Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.